Sie sind hier: Aktuell » Technik-Info

Dichtigkeitsprüfung - Rohrsanierung | Fallback-Bild

Dichtigkeitsprüfung - Rohrsanierung
06. Mai 2020

Zur Erfüllung der gesetzlichen Maßnahmen und als aktiven Beitrag zum Umweltschutz führt der Bauverein bereits seit 2016 Dichtigkeitsprüfungen der Entwässerungsleitungen und sich daraus ergebende Sanierungen (vorrangig) mit Hilfe des Schlauch-Liner-Verfahrens durch. Im Rüdemannweg-Viertel sind die Arbeiten fast abgeschlossen. Für dieses Jahr wurde die Fa. Canal Control GmbH von uns beauftragt u.a. im Reiherstieg-Viertel die TV-Inspektion durchzuführen. Der Auftragswert beläuft sich hierfür auf ca. 40.000 €. Ausgestattet mit Ortungssendern geben die TV-Inspektionskameras den Ist-Zustand der Entwässerungssysteme an. Hier kommt hochauflösende Kameratechnik zum Einsatz. Zeigen die Rohrleitungen Risse, Brüche etc. werden diese mittels Schlauchliner-Verfahrens saniert. Das heißt, Straßen oder Gehwege oberhalb der zu sanierenden Entwässerungsanlagen müssen nicht aufgebrochen werde, es sei denn die Rohrleitungen sind abgesackt. Dann kann nur eine offene Bauweise angewandt werden. Beim Schlauchliner-Verfahren wird ein mit Kunstharz getränkter Textilschlauch in das defekte Entwässerungsrohr eingebracht. Das Kunstharz wird unmittelbar vor der Verarbeitung aus zwei Komponenten verrührt. Unter konstantem Luft- oder Wasserdruck legt sich der Schlauchliner an die alte, beschädigte Rohrwand und härtet dort innerhalb weniger Stunden aus. Durch Zugabe von Wärme, Warmwasser, Dampf oder UV-Lichtquellen kann eine deutliche Reduzierung der Aushärtezeit erzielt werden. So entsteht ein nahtloses „Rohr im Rohr-System“. Da die gesamte Sanierung nur wenige Stunden dauert, kann der Kanal unmittelbar nach Beendigung der Arbeit wieder benutzt werden.

Weiterlesen »


Einbau der Rauchwarnmelder mit Funktechnologie

Einbau der Rauchwarnmelder mit Funktechnologie
06. Mai 2020

Seit Beginn 2019 hat der Bauverein den Austausch der vorhandenen Rauchwarnmelder gegen Rauchwarnmelder mit Funktechnologie durch die Fa. Techem vornehmen lassen. Trotz mehrfachen Informationen und Abstimmungen sind leider immer noch nicht alle Wohnungen des Bauvereins mit der neuen Technologie ausgestattet. Mitglieder, in deren Wohnungen noch kein Austausch erfolgte sind aufgefordert, sich zeitnah entweder mit der Fa. Techem direkt oder mit der Geschäftsstelle des Bauvereins zwecks Montagetermin in Verbindung zu setzen. Auf Grund der nicht ausgeführten Wartung der noch vorhandenen Altgeräte kann im Brandfall keine 100%ige Sicherheit mehr gewährleistet werden. Der Bauverein ist verpflichtet, seinen Wohnungsbestand mit einwandfrei funktionierenden Rauchwarnmeldern auszustatten und regelmäßig warten zu lassen. Sollte sich ein Mitglied hiergegen verwehren, wird Klage auf Zugang zur Wohnung eingereicht werden.

Weiterlesen »


Legionellenprüfung | Legioenllenprüfung

Legionellenprüfung
06. Mai 2020

Die geltende Trinkwasserverordnung sieht vor, dass u.a. Wohngebäude mit einem Speicher-Trinkwassererwärmer von mehr als 400 Litern oder einem Inhalt von mehr als drei Litern in mindestens einer Rohrleitung zwischen Abgang des Trinkwassererwärmers und der Entnahmestelle im Drei-Jahres-Rhythmus auf Legionellenbefall zu prüfen ist. Die im vergangenen Jahr durchgeführten Beprobungen wiesen vereinzelt Befall aus. Hier hat der Bauverein umgehend reagiert, indem zum einen die Vorlauftemperaturen in den Speichern erhöht wurden bzw. in den betroffenen Wohnungen ein Austausch sämtlicher Armaturen inkl. vorhandener Schläuche erfolgte. Die Wirkung der Maßnahmen zeigte sich unmittelbar in den Nachkontrollen, die ausnahmslos positive Werte auswiesen.

Weiterlesen »