Baufortschritt 16.05.2022

  • Baufortschritt in Bildern

Bauprojekt Reeseberg

Update
13. Mai 2022

Der Rohbau der drei Häuser ist fast abgeschlossen. Parallel zum Innenausbau werden Fassadenarbeiten ausgeführt.

Weiterlesen »


Bauprojekt Reeseberg

Update
17.12.2021

Beim Bauvorhaben in Harburg geht es zügig voran. Der Rohbau der Kellergeschosse ist fertiggestellt und zurzeit werden die Kellerdecken aufgebracht. Im Anschluss kann das Gebäude mit dem Bau der einzelnen Geschosse in die Höhe wachsen.

Weiterlesen »


Ein echter Glücksgriff: Das Neubauvorhaben Reeseberg

Ein echter Glücksgriff: Das Neubauvorhaben Reeseberg
29. Januar 2020

Es war das, was man einen echten Glücksgriff nennt: ein schönes Eckgrundstück in Hamburg-Harburg, für das bereits diverse Abstimmungen mit der Stadt vorlagen. Geplant hatte die Bebauung ein Immobilienbesitzer, der mehrere Anlagen in Hamburg verwaltet. Aus Altersgründen bot er im Frühjahr 2019 das Bauvorhaben inklusive Vorplanung zum Verkauf an. Unser Bauverein nutzte die Gelegenheit und erwarb das Projekt. Die damals vorliegenden Entwürfe sahen sehr kleine Wohneinheiten mit 20 bis 30 Quadratmetern vor. Gemeinsam mit dem betreuenden Architekturbüro Renner Hainke Wirth Zirn hat der Bauverein neu geplant. Neben den Ein-Personen-Haushalten wird jetzt mehr Wohnraum für Familien und Paare entstehen. Der Bauverein übernimmt neben den vorliegenden Genehmigungen der Stadt auch die bereits vereinbarten Vorgaben des städtebaulichen Vertrags. Dieser sieht auf dem Reeseberg u.a. architektonische Akzente vor, die vor allem durch eine außergewöhnliche Fassade erzeugt werden sollen, beispielsweise mit großformatigen Steinplatten oder einer Verkleidung aus Metall. Durch den Bau von drei nachhaltigen Wohngebäuden soll der Standort städtebaulich aufgewertet und neu gefasst werden. Die Bebauung nimmt nicht nur Bezüge zum vorhandenen Baumbestand auf, sondern alle drei Wohnhäuser erhalten auch geneigte Gründächer, da das Grundstück auf dem Geestrücken keine ausreichende Rückhaltung des Regenwassers zulässt. Eine weitere Forderung der städtebaulichen Vereinbarung ist die Integration einer Kindertagesstätte. Hier ist der Bauverein derzeit auf der Suche nach einem geeigneten Träger. Geplant ist ebenfalls, dass das mittlere der drei vier- bis fünfgeschossigen Gebäude komplett für Familien und Senioren von der Stadt Hamburg gefördert wird. Die Vorbereitungen laufen bereits auf Hochtouren, bevor voraussichtlich Ende 2020 mit dem Bau begonnen werden kann.

Weiterlesen »