WohnPreis Hamburg 2023 für das Projekt "Drei Schwestern" - Veröffentlichung unter arcguide.de -
15.12.2023


WohnPreis Hamburg 2023
Für das Projekt "Drei Schwestern" am Reeseberg erhielten das Architekturbüro RENNER HAINKE WIRTH ZIRN Architekten GmbH, Hamburg und der Bauverein Reiherstieg als Bauherr den WohnPreis Hamburg 2023.


Auf dem Geesthang in Harburg Wilstorf wurde 1960, zwischen der Bahntrasse und dem Außenmühlenteich, ein modernes Wohnquartier mit Geschosswohnungsbau und einem kleinen Supermarkt errichtet. Die heterogene Nachbarschaft und der Mix der Baustile im Übergang der Siedlung zu den Doppel- und Einfamilienhäusern haben zur Entwicklung der drei rautenförmigen Wohngebäude geführt.

Bebauung

Das ca. 1.826 m² große Grundstück wurde mit drei rautenförmigen Gebäuden und insgesamt einer Grundfläche von ca. 880 m² bebaut. Die Gebäude entwickeln sich mit einem 5-geschossigen Baukörper zur Kreuzung hin und zwei 4-geschossigen Häusern um die bestehenden Bäume auf dem Grundstück. Das Konzept, einen urbanen, kosten- und flächensparenden Wohnungsbau für den inzwischen neuen Eigentümer, die Baugenossenschaft Reiherstieg, umzusetzen, wird dabei konsequent verfolgt.

Im Erdgeschoss von Haus 3 ist eine Kita mit zwei Gruppen für 34 Kinder realisiert, die das neue Quartier beleben wird. Alle anderen Erdgeschossflächen sind mit Wohnungen belegt, denen ein privater Freibereich vorgelagert ist. Die Erschließung der Wohnungen erfolgt in allen drei Gebäuden von der Straße aus über einen zentralen Treppenraum, von denen aus die 37 Wohnungen erschlossen werden. Der Wohnungsschlüssel sieht unterschiedliche Größen zwischen ca. 45 bis zu 110 m², in Zwei- bis Vierzimmerwohnungen, vor. Die größeren Wohnungen haben standardmäßig ein Wannenbad und ein Gäste-WC. Die Wohngebäude sind vollständig unterkellert.


Lesen Sie bitte weiter: https://www.arcguide.de/projekte/drei-schwestern-wohnen-hamburg-rhwz/#

Bilder: Stephanie Brinkkötter