Bauprojekt Reeseberg
06. Mai 2020


Der Bauvorbescheid liegt vor. In Kürze wird der Bauantrag eingereicht.
Alle drei Häuser werden als KfW-Effizienzhaus-55 gebaut. Das heißt, sie benötigen 45 % weniger Primärenergie im Jahr als ein vergleichbarer Neubau. Hinzu kommt, dass 1/3 der Wohnfläche öffentlich gefördert sein wird. Insofern werden sowohl bei der IFB, als auch bei der KfW entsprechende Anträge auf Förderung gestellt.

Die Planung für die Fassadengestaltung bzw. die Heizungsart ist so gut wie abgeschlossen. Der städtebauliche Vertrag sieht weder eine Putz- noch Klinkerfassade vor.

Insofern hat sich der Bauverein erstmals für eine mehrschalige vorgehängte hinterlüftete Fassade aus Aluminium (VHF) entschieden. Hierbei wird die Fassadenverkleidung, durch eine Luftschicht von einer dahinterliegenden Dämmung und der Unterkonstruktion getrennt. Dies bietet der Fassade einen höheren Schutz der Dämmstoffe und der inneren Wand vor äußeren Einwirkungen. Zudem gewährleistet die VHF eine stärkere Wärmedämmung.
Die Vorteile einer vorgehängten Fassade aus Aluminium sind:

• LANGLEBIGKEIT – Selbstschutz durch Oxidschicht des Aluminiums sowie höherer Schutz von Wand und Dämmung
• KOSTENGÜNSTIG – Durch Langlebigkeit und Stabilität
• ÖKOLOGISCH – 96% Recyclingquote, jede Schicht kann einzeln abgetragen werden
• LEICHT – Optimal für Sanierungen, da keine starke Belastung für die Unterkonstruktionen und geringem Aufbau
• WETTERRESISTENT – Schützt die Dämmung und Wand vor der Witterung und ermöglicht eine ganzjährige Montage
• MODERNES DESIGN – Formbar für jeden Gebäudekörper und erfüllt somit jegliche ästhetischen Ansprüche

Neu wird auch die Heizungsart sein. Hier verzichtet der Bauverein auf fossile Energieträger. Es kommt erstmals zum Einsatz von Wärmepumpen.

Wärmepumpen funktionieren nach dem Kühlschrankprinzip – nur umgekehrt. Während der Kühlschrank die Wärme nach außen leitet, holt sich die Wärmepumpe Energie aus der Luft oder dem Erdreich über das Heizungssystem in den Wohnraum – ein einfaches Prinzip, das eine erstaunlich effektive Wirkung hat.

Gegenwärtig werden nachbarschaftliche Vereinbarungen mit den zwei Grundstücksnachbarn geschlossen. Wegerecht, Leitungsrecht, Abstimmungen über Außenanlagen, Übernahme von Beschädigungen durch Abbrucharbeiten sind nur einige Themen, die in den jeweiligen Vereinbarungen enthalten sind.


Aktuelle Visualisierung